Steamwar Fanfiction (Steamies.exe) by IT0NA31 pt8 (Final Part)

Startseite Foren Off-Topic Spam Steamwar Fanfiction (Steamies.exe) by IT0NA31 pt8 (Final Part)

  • Dieses Thema hat 4 Antworten und 5 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Jahr, 1 Monat von Anonym.
Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #5481
    IT0NA31
    Spieler

    “Der Junge schnarcht echt laut”, sagte Dark.
    Er stand mit Friderik vor dem schlafenden Bread, den die beiden von seinem Bett, auf die Wiese, hinter dem Steamwar Zeltlager geschleppt hatten. Friderik sah ihn fragend an.
    “Was jetzt?”
    “Jetzt fesseln wir ihn und wecken ihn dann auf”, antwortete Dark gelassen.
    „Nein, Frida, das ist meine Bikinizone”, hörten die beiden Bread sagen.
    “Was der wohl für einen Traum hat”, bemerkte Dark amüsiert.
    “Beenden wir das einfach. Ich bin müde”
    Einige außerordentlich ausgeklügelte Bondage-Knoten später(nicht googeln Kinder), wachte Bread gähnend auf.
    “Was zum-”, fragte er erschreckt.
    “Wir machen das hier ganz einfach”, begann Dark, “Wir haben ein Paar Fragen und du beantwortest uns diese. Verstanden?“ Bread nickte zustimmend.
    “Frage Nummer eins. Warum hast du uns in der Woche, die wir hatten, um den Impostor zu finden die ganze Zeit zu unnötigen Orten geführt?”
    “Also ich-”, begann Bread zu stottern, wobei er direkt von Friderik unterbrochen wurde.
    “Frage Nummer zwei. Was hast du mit LUF3N besprochen?”
    “Ihr müsst mich schon aussprechen las-”
    “Frage Nummer drei. Warum sind wir im Zeltlager?”
    So brüllten Dark und Friderik ununterbrochen, mehrere Stunden lang Fragen in Breads Richtung.
    “Frage Nummer einhundertzweiunddreißig. Was hast du von mir geträumt?”
    “Ähm Frida”, unterbrach Dark ihn, “Ich glaube Bread ist eingeschlafen”
    Die beiden sahen auf Bread, dem Speichel aus dem Mundwinkel lief.
    “Ich weck ihn auf”, antwortete Frida genervt. Einen starken Tritt später, wachte Bread auf.
    “Also Bread”, fing Dark wieder an, “ich mach das einfach mal kurz. Bist du der Impostor und wenn nein, warum hast du uns dann die ganze Zeit rumgeschleppt?”
    Der noch sehr verwirrte Bread, antwortete: “Ihr habt es also herausgefunden”, Dark und Friderik sahen sich verwirrt an, “Ja, ich habe mich mit Zent4rus getroffen. Aber das ist nicht alles. Ich habe nur über nicht veröffentlichte Features gesprochen. Nichts von wegen, Regelwerke verändern oder was in dem Zeitungsartikel geschrieben wurde. Deswegen denke ich, dass es mehrere Impostors gibt.” Dark sah unsicher aus.
    Es wurde still. Sehr still. Doch dann rief Friderik auf, “Das erklärt was Plompa gesagt hat.” Dark und Bread sahen ihn verwirrt an. “Dark, du erinnerst dich doch sicherlich. Als wir Plompa auf der Wiese getroffen haben, hat er etwas gesagt.”
    “Ich komme nicht mit”
    “Er hat gesagt, dass Zent4rus sich mit seinen Korrespondenten trifft. Plural. Es gibt also wirklich mehrere”
    “Das ergibt erstaunlich viel Sinn. Vor allem, weil im Zeitungsartikel auch von Lobbyisten geschrieben wird. Auch in der Mehrzahl”
    “Aber wer ist dann der andere Impostor?”, fragte Bread.
    “Ich glaube, wir haben gerade größere Probleme”, rief Dark plötzlich auf. Die anderen beiden folgten seinem Blick. Über dem Trio tauchte aus dem dunklen Nachthimmel das Airship Public, TheScythe von aaZ, auf. Es landete neben ihnen und in dem Auguck, konnte man Matthias und Legula erkennen. Leise hörte man Matthias fragen: “Och nee, müssen wir die auch mitnehmen?”
    Eine Strickleiter fiel von dem Dach des Airships und Friderik begann, diese hinaufzuklettern. Dark nahm Bread an einem der Seile, mit denen dieser noch gefesselt war, und hob ihn auf seine Schulter, damit auch er klettern konnte.

    In dem Airship trafen Dark und Frida auf niemanden. Als sie im Cockpit ankamen, fragte Dark: “Ey Legula, wo sind alle?”
    “Die sind schon alle im Headquarter. Ihr seid die letzten, weil ihr weder im Zeltlager, noch am rummachen in einem Busch, neben der Admiral Statue, wart”
    “Wer das wohl war”, bemerkte Dark amüsiert. Friderik sah ihn verwirrt an. Legula meldete sich noch einmal zu Wort.
    “Technisch gesehen fehlen noch Kroks und Butzi, aber die sind ja nicht so wichtig.” Alle lachten.
    “Wie lange fliegen wir ungefähr?”, fragte Friderik gähnend, “Ich habe kein Bisschen geschlafen”
    “Wir landen in circa 30 Minuten”, antwortete Matthias.
    “Ey Matthias, woher hattet ihr eigentlich das Gras?”, fragte Dark.
    “Keine Ahnung, und selbst wenn ich es wüsste, würde ich es dir nicht erzählen.“, antwortete Matthias schnippisch.
    Schweigend setzten Dark und Friderik sich hin. “Irgendwelche Wünsche, was wir hören wollen?”, fragte Legula, ohne zu bemerken, dass Friderik bereits an der Musikanlage aus den 2000ern saß, um seine Lieblings CD einzulegen. So flog das Airship, laut “Bayerische Kinderlieder – Drunt in der greana Au” dröhnend in den Sonnenaufgang.

    Als Friderik und Dark mit Bread im Schlepptau in den Versammlungsraum kamen, war es laut. Sie sahen, wie sich viele Gruppen mit vielen anderen stritten. Zusätzlich war Bread nicht der einzige, der gefesselt wurde.
    “Was ist hier los?”, fragte Dark verwirrt, aber niemand antwortete ihm. Er sah, wie Basic, der den gefesselten NIKNÄKS an einer Leine hatte, Laser, mit dem gefesselten Bosslar an der Hand, anschrie. Plötzlich wurden alle Stimmen leise. Dark sah auf das Rednerpult und erblickte Admiral, der vor der Menge stand.
    “Ist das an?”, brüllte Admiral in das vor ihm stehende Mikrofon, was ein so lautes Geräusch aus der 6900€ Speaker-Anlage erzeugte, dass Dark für einen kurzen Moment nur noch ein lautes Fiepen hören konnte.
    “Liebes Team”, sprach Admiral in einer etwas leiseren Stimme weiter, “Ich habe euch etwas mitzuteilen.” Jedes einzelne anwesende Teammitglied sah verwirrt aus.
    “Ja, ich bin der Impostor. Ich habe mich ein Mal mit Zent4rus getroffen und ein wenig zu viel getrunken. So habe ich ihm einige teaminterne Informationen mitgeteilt.”
    “Das kann nicht sein, Bosslar ist der Impostor”, brüllte Laser, woraufhin der noch nicht gefesselte Hytralium rief, dass auch er sich schon mal mit Zent4rus getroffen hatte. Da fiel es Dark wieder ein. Auch er hatte sich schon einmal mit Zent4rus getroffen und unveröffentlichte WG-Maps geteilt.
    “Bis auf die gefesselten Leute”, rief Admiral, “Wer hat sich schon einmal mit Zent4rus getroffen und ihm Informationen geleaked?”
    Einer nach dem anderen, begannen alle Teammitglieder, sich zu melden. Von Dark, über Friderik zu Laser. Jeder einzelne von ihnen hatte sich mit Zent4rus getroffen.
    “Was zum fick?”, fragte Dark.
    “Jeder einzelne.”, merke Friderik an.

    Plötzlich begann jemand zu klatschen.
    Es war ein sarkastisches Klatschen.
    “Bravo. Was für eine Show.”
    “Wer?”, fragte Bread.
    Und da sahen sie es. Mit einem breiten Lächeln im Gesicht trat Zent4rus hinter Admiral aus den Schatten. Er stellte sich an das Rednerpult und begann zu reden.
    “Es ist wirklich wunderschön. Der Gesichtsausdruck auf all euren Gesichtern ist wirklich unbezahlbar. Ja, es ist wahr. Jeder von euch hat sich schon mit mir getroffen.”, Zent4rus hielt inne, „Technisch gesehen nicht ganz jeder. Mit einem habe ich mich noch nicht getroffe-”
    Genau dann schwang die gigantische Tür des Versammlungsraumes auf. Hinter dieser kamen Butzi und zOnlyKroks hervor. Sie hielten Pizzen in beiden Händen und aßen diese.
    “Und dann”, konnte man Kroks mit Pizza und Pizzakarton im Mund sagen hören, “habe ich dieses ganze Partyzelt einfach angezündet“
    “Warum hast du das überhaupt gemacht?”, fragte Butzi verwirrt.
    “Weil die dich rausgeschmissen haben.“, antwortete Kroks gelassen. “Das passiert halt, wenn man dir was antut.”
    Butzi wurde rot.
    Da bemerkten Kroks und Butzi, dass alle Teammitglieder sie anstarrten. Von dieser Tatsache nicht wirklich gestört, gingen sie weiter vor die Bühne, wo sie sich zwei Stühle nahmen und sich hinsetzten.
    “Wie ich sagte”, fuhr Zent4rus etwas verwirrt fort, “Ihr alle seid die Impostor. Jeder einzelne von euch hat scheiße gebaut. Jeder einzelne von euch hat sich schuldig gemacht. Ich weiß nicht, ob ihr euch noch an das letzte Mal erinnert, dass ein Teammitglied sich schuldig gemacht hat.”
    “Sag nicht-”, begann Lixfel
    “Doch”, antwortete Zent4rus, “Ladies and Gentleman, ich präsentiere Ihnen. Er hat den langen Weg aus dem Exil extra auf sich genommen, um hier vor Ihnen zu stehen und Sie auslachen zu können. Der große
    einzigartige
    beliebte
    Octo Paul 2000″
    Es wurde so still, dass man Admirals Herz schlagen hören konnte.
    Und da war er.
    In den Schatten des Versammlungsraumes erkannte man die gekrümmte Figur des ehemaligen Supporters.
    “Octo”, hauchte Lixfel angespannt.
    “Halli hallo meine lieben.” rief Octo erfreut. “So viele neue Gesichter. Und so viele bekannte”, er sah Yoyo und Lixfel in die Augen.
    “Es freut mich so sehr, euch alle hier begrüßen zu dürfen. Und das zu so einem schönen Moment. Ihr alle habt gerade erfahren, dass ihr belogen wurdet. Eure besten Freunde haben euch unverschämt und direkt ins Gesicht gelogen.“ Octo platzte quasi vor Begeisterung. Er lachte und machte die Teammitglieder in den letzten paar Tagen nach. “Er ist der Impostor. Nein, er.“ Niemand sagte etwas.
    “Euch alle, das große Steamwar-Serverteam so zu sehen. So hilflos. Es ist wirklich unbezahlbar.”
    “Was willst du hier?”, fragte Admiral, “Wir haben dich verbannt.”
    “Ich?”, fragte Octo amüsiert, “Ich will nur den Preis. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie viel 100.000 Steamies im Ghetto des Exils Wert sind.“
    Admiral wandte sich zu Zent4rus.
    “Willst du das einfach so zulassen?”
    “Ich bin ein Teil der Presse”, antwortete dieser, “Wir sind unbestechbar und vertreten alle Seiten. Jedoch stört mich eine Sache”, er drehte sich zu Bread, der sich irgendwie aus seinen Fesseln befreit hatte.
    “Was ist denn?”, fragte er verwirrt.
    “Ich würde gerne das Geld an mich nehmen. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, war Butzi noch ein Preis. Den kann Octo gerne haben.”
    “Warte was?”, fragte Octo entsetzt.
    “Was willst du machen?”, fragte Zent4rus, “Dich beim Serverteam beschweren?”
    Octos arroganter Gesichtsausdruck verschwand schneller, als man “Sechsmannzentralladervollmassivbrechendevollumfliegendeinstantsidestep” sagen kann.
    Admiral begann zu lachen. Octo stand wie angewurzelt da.
    “Den würde ich dann übernehmen.“, sagte Lixfel belustigt, woraufhin er die Bühne betrat und Octo fesselte.
    “Was zum Teufel ist gerade passiert?”, fragte Friderik verwirrt.
    “Ich weiß es nicht”, antwortete Dark.
    “Was auch immer es war, ich bin zu müde, um irgendwas zu machen”, sagte Friderik gähnend. Mit diesen Worten verließ er den Versammlungsraum, um nach vielen Tagen endlich mal sein Maid Dress auszuziehen. Dark tat es ihm gleich. Mit dem Unterschied, dass er kein Maid Dress zum Ausziehen hatte.

    Als dieser am nächsten Tag aufwachte, hörte er Kroks weinen.
    “NEIN, NICHT MEIN BUTZI!”, brüllte Kroks so laut, dass Dark einen Tinnitus bekam.
    Er zog sich seinen “Germanys Next Topmodel 2022 Original fluffy Bademantel” an und ging Kroks’ Weinen nach. Es kam vom Steamwar-Team-Bahnhof, an dem Octopaul scheinbar gerade zurück ins Exil geschickt wurde. Mehrere andere Teammitglieder betrachteten das Spektakel. Dark stellte sich dazu und fragte SweetLapis: “Was ist denn mit Kroks los? Der ist doch kein großer Octo-Fan.“
    „Nene“, antwortete Sweet, “Octo hat ja auch revealed, wer der Impostor war, also bekommt der ja Butzi als Preis.”
    “Stimmt, da war ja was”, antwortete Dark, “Da wird Kroks jetzt wahrscheinlich sehr lange trauern.”
    “Das glaube ich nicht”, sagte Sweet schmunzelnd.
    “Wie das?”
    “Ich geb dem einfach meine neue Marihuana-Mischung und der entspannt sich wieder”
    “Wait, du dealst Gras?”, fragte Dark verwirrt.
    “Das wusstest du nicht?”, entgegnete Sweet genauso verwirrt, “Ihr habt unseren Deal doch bei der Admiral-Statue mitbekommen.”
    “Daher hatte Kroks das Gras.”
    “Und genau darüber habe ich auch mit Luf3n geredet”, lachte Bread hinter Dark, “Was glaubst du, wie ich mir ein 100.000 Steamies Kopfgeld leisten konnte?”
    “Du hast ein Gras Imperium aufgebaut?”, fragte Dark.
    “Richtig”, antwortete Bread, “und jetzt komm, wir haben eine WGS zu gewinnen”.
    Mit diesen Worten gingen Dark und Bread durch den großen Ausgang des Steamwar-Team-Bahnhofs, auf dem Weg zu ihrem Team.

    Ende?

    #5482
    einfachButzi
    Spieler

    bitte helft mir ich werde hier gefangen gehalten

    #5499
    .Wolf36136
    Spieler

    Lasst uns butzi befreien!

    #5500
    Friderik
    Moderator

    Nein. Butzi böse. Butzi haben Basic bekotzt ._.

    #5520
    Anonym
    Inaktiv

    Die Dialoge sind fr sehr wild.
    Die Folge ist ein absolutes Brett. Starke Leistung, ich bin jetzt Fan. Es weist zwar in Teilen schon ziemliche Ähnlichkeiten mit meinen Fan fictions auf, aber das macht es eigentlich nur besser :p

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.