Antwort auf: Sinnvolle Serverstrafen

Startseit Foren Verbesserungsvorschläge Sinnvolle Serverstrafen Antwort auf: Sinnvolle Serverstrafen

#4555
Lixfel
Developer

Ich möchte kurz Stellung zum „… und mindestens noch Lixfel“ beziehen. Die dort getätigte Aussage kann ich so nicht unterschreiben. Ich finde es sicherlich wünschenswert, die Entwicklung der Spieler zu fördern, jedoch ist „SteamWar“ (oder besser geschrieben die Gruppe an Freiwilligen, die SteamWar betreibt) definitiv dort nicht in der Verantwortung. Das sind die Erziehungsberechtigten, und die können wir schlicht nicht ersetzen. Insbesondere zum „Glück im Leben“ oder bei psychischen Problemen sind wir definitiv weder befugt noch befähigt, professionelle Hilfe zu leisten.

Ich denke, dass wir im Rahmen unserer Möglichkeiten die geforderten Dinge bereits überwiegend umsetzen (z.B. der Konflikt Atom – aaZ, welcher definitiv im erziehenden Stil abgehalten wurde), und möchte auf die Punkte hinweisen, warum dies aus Außensicht häufiger vom optimalen Weg abweicht:
1. Erziehung ist aufwändig. Wir sind alle nur eine kleine Gruppe von Freiwilligen und haben beschränkte Ressourcen. Eine zielführende Erziehung ist deutlich aufwändiger als eine simple Bestrafung, weswegen häufiger zum Bannhammer gegriffen werden muss, da die Alternative keine Verhaltensunterlassung mit sich bringen würde. Vor allem bei schwerwiegenden Vergehen haben wir dort häufig kaum Motivation, dort aufwändige Erziehung zu betreiben, sondern kümmern uns lieber um den Rest der Community.
2. Auch aufwändig sind ungewöhnliche Strafen – diese müssen erstmal passend geplant, umgesetzt und implementiert werden.
3. 100% sichere Beweislage gibt es nicht. Wir bemühen uns, vor Strafen so sicher zu sein wie möglich – es ist schließlich keineswegs in unserem Sinne, Unschuldige zu bestrafen – und häufig werden vor einflussreichen Bestrafungsentscheidungen mehrere unterschiedliche Meinungen innerhalb des Serverteams eingeholt.

Ich möchte noch anmerken, dass es bei unangebrachtem Verhalten im Chat sowie unwissentlichem Bugusing nur in Ausnahmefällen wirklich schwere Strafen gibt. Ebenso werden die meisten Techklauvorwürfe ohne große Bestrafung aufgelöst – es sei denn, es geht hier um organisiertes, wissentliches und/oder bösartiges Fehlverhalten. Bei Verwendung von Hacks etc. kommt es ebenfalls auf die Umstände an: Hier folgen zunächst nur auf klar als Hacks ausgelegte Modifikationen oder Wiederholungstätern wirkliche Bestrafungen, die Höhe dieser ist von den Umständen abhängig (z.B. ist die Lage bei erfahrenen Spielern bei einem Event anders als bei einem neu gejointem Spieler in einer MissileWars-Runde).

Mit freundlichen Grüßen,
Lixfel

  • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Monaten, 3 Wochen von Lixfel.