Antwort auf: TAFs bei WS

Startseit Foren Verbesserungsvorschläge TAFs bei WS Antwort auf: TAFs bei WS

#4059
Lixfel
Developer

Hallo litrqph,

zunächst zu deinen Zahlen: Ich habe in der Datenbank WS-Kämpfe gefunden, welche deutlich schneller als die von dir veranschlagte Zeit durch Prozentschaden beendet wurden – warum sieht man solche schnellen Kämpfe jedoch nicht üblicherweise bei Events? Zum Einen hast du bei deiner Berechnung die maximale Schusskadenz von 2s pro Kanone außer Acht gelassen. Zum Anderen gehst du von idealen Voraussetzungen und keinerlei Gegnereinfluss aus, was beides in realen Kämpfen nicht gegeben ist. Damit unterstütze ich deine Behauptung, die langen Kampfdauern bei WS-Kämpfen lägen an mangelnder Kompetetivität nicht und fordere dich dazu auf, mich beim nächsten WS-Event vom Gegenteil zu überzeugen, wenn es ja so einfach sei, so schnell den Gegner zum Sinken zu bringen.

Von der Idee von Tool-Assisted-Fights bin ich ebenfalls nicht begeistert, da dies tatsächlich mehr Leute in Besitz von Hackclients führen wird, was die Erkennung und Unterbindung des Einsatzes dieser massiv erschwert. Zudem würde dies zu einer Spaltung des WS-Spielmodus führen – und dazu ist die Community derzeit definitiv nicht groß genug. Und die Forderung nach einem Anti-X-Ray Techhider – wenn es einfach wäre, hätten wir ihn längst!

Das Thema Bots/KIs ist etwas ganz anderes, das von uns Developern bereits geplant ist (jedoch noch länger dauern wird) und programmiertbegabten Spielern ermöglichen soll, künstliche Intelligenzen (KIs) programmieren zu können, um später KI-Turniere oder Spiele gegen die KI/Bots zu ermöglichen. Dabei wird es jedoch erstmal klar ausschließlich (M)WG-KIs geben, da es ungleich schwerer und aufwändiger ist, eine WS-KI zu programmieren, da es bei WS ja (im Gegensatz zu (M)WG) noch den großen PvP-Anteil bei WS gibt, welchen du in deinen Überlegungen nahezu vollständig ignorierst (bis auf den Wunsch nach 1.9 PvP, welcher von der Community auch wieder kontrovers aufgenommen werden dürfte).

Mit freundlichen Grüßen,
Lixfel